Breaking Mad

Allgemein

Abnehmen, ein Selbstversuch mit Hilfe eines MP3 Players und Pulsuhr

3. September 2014 by Master in Allgemein

O.k., auf der letzten Motorradtour musste ich mich in die Kombi quetschen und das will was heißen, den so eine Motorradhose ist eigentlich etwas weiter geschnitten. Auch an der Jacke lag es etwas „prall“ an. Nein, ich bin nicht Nudelfett nur ein kleines Bäuchlein, das jetzt langsam zur Wampe wird. Auf meine Größe verteilt, nicht so schlimm, stattlich möchte man sagen aber das war es dann auch schon mit meinem Wohlwollen. Die Jeans ist auch schon unbequem, der Schritt zur nächsten Größe beinahe nicht zu vermeiden. Es reicht, so möchte ich mich nicht mehr sehen. Vor ein paar Jahren noch rank und schlank, Laufen, Fitnessstudio und sogar ein paar Muskeln. Und jetzt? Nach Kind, Beziehung, Bequemlichkeit und dem Feierabendbierchen eine Plauze.

Ich lese gern, also ein Buch über das Abnehmen gekauft. Ein gutes Buch, humorvoll und gründlich recherchiert. Aber dann doch viel Drumherum geschrieben. Über das wie und das was, über den Körper und unsere Gewohnheiten usw. Kurzum, wenn man es in einem Satz erläutern möchte, wie man abnimmt:
Weniger essen, mehr Sport!

Wenn man sich bewusst macht das ein durschnittlicher Mann am Tag 2500 Kalorien benötigt und praktisch den Rest als Fett  „auf die Seite legt“, betrachtet man die Pizza mit 1800 Kalorien schon mit anderen Augen. Rechnet man dann den Zucker im Kaffee, das Frühstück, Zwischenmalzeiten, Süßgetränke mit Zucker und das Abendessen hinzu, ist man ganz schnell bein zunehmen.  Umgerechnet sind nämlich ca. 9000 Kalorien ein Kilogramm Fett auf dem Leib.

Um also abzunehmen muss man Kalorien einsparen. Nimmt man beispielsweise nur 2000 Kalorien am Tag zu sich und geht noch eine Halbe Stunde Joggen (ca.400 Kal.) hat man 900 Kalorien eingespart. Nach 10 Tagen ist man ein Kilo los.

Ich habe mich mit einem neuen MP3 Player von Sony (Sony NWZB173B WALKMAN MP3-Player 4GB)
zum Laufen animiert und es fällt mir wieder viel leichter, mich aufzuraffen. (Zugegeben ich bin früher schon gelaufen, das hilft auch). Aber eine kleine Belohnung musste sein.

Ebenfalls auf dem Einkaufszettel stand eine günstige Pulsuhr von Beurer. Die hilft mir das Tranining richtig zu gestalten und die verbrannten Kalorien zu errechnen. Das ist zwar ein wenig Augenwischerei, denn was hilft einem zu wissen wie viel Kalorien man verbrannt hat, wenn man sich am Nachmittag zwei Stück Torten einverleibt. Da hilft es auch nicht das Fett weg zu spritzen, wie man gerne liest, denn das wirkt nur um Problemzonen zu definieren und nicht ganze Pfunde zu verlieren.

Zum Mp3 Player darf ich sagen, tolles Gerät! Gerade der Drehknopf um die Titel zu wechseln, ist ideal zum Joggen und ich wechsel gern das Musikstück, wenn es zu meiner Stimmung oder Kondition nicht passt. Auch die Pulsuhr ist prima. Man braucht zwar etwas um alle Menüpunkte aus dem Kopf bedienen zu können, aber das hat man nach zwei drei Laufeinheiten gelernt.

Ich ernähre mich jetzt bewusster und mache mehr Sport. Mein Ziel ist es 6 Kilo in 3 Monaten zu verlieren.

Tagged , , , , , ,